Beautiful Gohlis

Schiller ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten, die jemals in Gohlis gelebt haben. Das Bauernhaus, in dem er wohnte und wo er unter anderem die erste Fassung des Gedichts „An die Freude“ schrieb, ist das älteste erhaltene Haus im Stadtteil. Dank des Schillervereins Leipzig, der 1841 hier eine Gedenkstätte einrichtete, kann man noch heute auf Schillers Wegen wandeln und den Dichtergeist rund um seinen damaligen Wohnsitz erkunden.

Gohlis hat noch weitere geschichtliche Highlights zu bieten, die einen Besuch lohnen – vor allem das Gohliser Schlösschen. Das Sommerpalais im verspielten Rokokostil wurde 1755/56 vom Leipziger Ratsherrn Johann Caspar Richter erbaut und wird heute vor allem für Ausstellungen, Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt. Und Gohlis hat noch mehr zu bieten: Dort entstand im 19. Jahrhundert unter dem deutschen Ingenieur und Unternehmer Adolf Bleichert die größte Seilbahnfabrik. In Rundgängen kann man die Industriegeschichte des Orts erfahren und unter anderem das Verwaltungsgebäude sowie Bleicherts Villa „Hilda“ – heute Budde-Haus – besichtigen.

Gohlis grenzt im Süden direkt an den Leipziger Auwald, einen der größten Auwälder Mitteleuropas, und den Zoo Leipzig. Am Zooschaufenster kann man Giraffen, Zebras und Sträuße auch ohne Zookarte beobachten, und im Sommer wird hier sehr viel gegrillt.

Neben der ganzen Geschichte, die Gohlis zu bieten hat, gibt es Ecken, die größtenteils noch unentdeckt und einen Besuch wert sind. Welche das sind, zeigen dir unsere Facebook-Gruppen.

Werkcafé

Eisenacher Straße 72

Das Werkcafé auf dem Gelände der ehemaligen Symphonionwerke bietet neben leckerem Kaffee auch Musik und Kultur und richtet sich vor allem an Familien. Hier finden regelmäßig Konzerte und Theateraufführungen für Groß und Klein statt.

Mo-Fr 13–19 Uhr

hart & herzlich

Georg-Schumann-Straße 130

Getreu dem Motto „Gegen den Strom schwimmen“ bietet die Patisserie eine Kombination aus klassischem Handwerk und modernen Elementen der Konditorei. Beste Zutaten, ausgefallene Designs und täglich frisch Gebackenes lassen die Herzen von Törtchenliebhabern höherschlagen.

Di–Sa 10–18 Uhr, So 10-16 Uhr

Drogerie

Schillerweg 36

Die Drogerie aus dem 19. Jahrhundert ist heute ein Restaurant und Weinlokal. Das Lokal bietet 40 Sitzplätze in französischem Flair, täglich wechselnde Speisen, regionale und internationale Weine sowie ein Angebot feinster internationaler Destillen.

Mo–Do ab 18 Uhr, Fr + Sa ab 17.30 Uhr

le caphe

Georg-Schumann-Straße 130

Das le caphe ist das erste und einzige vietnamesische Café in Leipzig. Hier gibt es täglich hausgemachte vietnamesische Kaffeespezialitäten, kleine Speisen, Desserts und Tagesgerichte aus frischen Zutaten.

Mo–Do 10–17 Uhr, Fr und So 10–19 Uhr

Wackelturm

Im Rosental, am Rande von Gohlis, kannst du eine ganz besondere Aussichtsplattform erklimmen: den Wackelturm. Und der heißt nicht umsonst so, denn schon der kleinste Windstoß versetzt den Turm in Schwingungen. Gut festhalten! Der Zickzackweg bis ganz nach oben lohnt sich. Hier kannst du einen freien Blick auf ganz Leipzig genießen – und das komplett kostenlos.

Budde-Haus

Lützowstraße 19

Das Budde-Haus ist ein soziokulturelles Zentrum, in dem es um Kunst, Kultur und Begegnung für Groß und Klein geht. In regelmäßigen Abständen findest du hier kulturelle Highlights und vielfältige Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte, Theateraufführungen und Vorträge. Das Gelände umfasst neben dem Veranstaltungshaus eine Kreativitätswerkstatt im Gartenhaus, einen Skulpturengarten mit wechselnden Holzskulpturen-Ausstellungen und einen Biergarten, der an lauen Sommerabenden zu einem Treffen einlädt.

Mo-Do 9–19 Uhr, Fr 9-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr

Parkbühne GeyserHaus

Die Parkbühne GeyserHaus ist in der warmen Jahreszeit perfekt dafür geeignet, gemeinsam mit Freunden und Familie in schönster Natur musikalische Liveacts, Sommertheater, Liederabende, klassische Konzerte oder andere facettenreiche Veranstaltungen zu erleben.

Auwald

Vom Stadtteil Gohlis aus kannst du direkt ins Grüne des Leipziger Auwalds eintauchen – eines der größten erhaltenen Auwaldbestände in Mitteleuropa. Der grüne Gürtel zieht sich vom Norden Leipzigs bis in den Süden und umfasst ca. 2.500 Hektar Grünfläche. Ein kleiner Spaziergang führt am Großen Rosentalteich entlang, bis hin zum Leipziger Zoo. Bei einer größeren Erkundungstour triffst du auf den Auenseesamt historischer Parkeisenbahn, den alten Leipziger Auwaldkran und den Nahleberg am Luppedamm, von dem aus du eine herrliche Aussicht über Leipzig hast.

Gohliser Schlösschen

Das Gohliser Schlösschen ist ein Kleinod der sächsischen Kulturgeschichte. Errichtet als Sommerpalais von Ratsherr Johann Caspar Richter, entzückt es Besucher mit Elementen des Rokoko. Auf der ehemaligen Kegelbahn des Schlösschens werden heute Kaffee und Kuchen serviert.

Jeepney Café

Georg-Schumann-Straße 78

Gemeinsames Essen mit Freunden und Verwandten hat einen hohen Stellenwert in der philippinischen Kultur. Das philippinische Lebensgefühl transportieren die Inhaber des Jeepney erfolgreich nach Leipzig – und das nicht nur mit ihren frisch aus den Philippinen importierten Kaffee- und Kakaobohnen.

Mo+Mi-So 9-19 Uhr